Gute Sicht Mandala

Augentraining

Meditationskarte zu dem Buch „Die gute Sicht…“

Einzelkarte: Format 21x28cm, 2-seitig, Karton300g/qm
Sprache: Deutsch

5,00 

Kategorie:

Gute Sicht Mandala
Meditationskarte zu dem Buch „Die gute Sicht…“

Auf der Rückseite der Meditationskarte ist eine Beschreibung der Anwendung zu finden.

Die Meditation (Trāṭakam*/Tratakam) Praxis mit dem „Gute Sicht Mandala“ und der „Trāṭakam Scheibe“ hilft u.a. die Zirbeldrüse zu aktivieren. Das schenkt außer verbessertem Seh- und Denkvermögen, einen guten Zugang zu Intuition, zu dem Unterbewussten. Es verstärkt die Verbindung zum  geistigen Ursprung des Seins. Bei fortgeschrittener Meditationspraxis ist auch ein Zugang zu anderen Dimensionen möglich.

Wichtig!
Bevor du Tratakam ausführst, nimm die Kontaktlinsen heraus bzw. die Brille ab, schließe die Augen für ca.1 Min, um sie zu entspannen. Das ist besonders für dauerhafte Brillenträger und nach konzertierter visueller Arbeit wichtig. Bei angespannter Augenmuskulatur kann der Körper bei der Betrachtung von Gute Sicht Mandalas mit Augenschmerzen, Schwindel oder Unwohlsein reagieren. Das zeigt lediglich, dass die Augen so in Starren „gefangen“ sind, dass sie einige Zeit brauchen, um sich davon zu lösen.

Einschränkungen:
Bei leichter Kurzsichtigkeit, Hornhautverkrümmung, Frühform des Grauen Stars führe zuerst diese Meditation kurz, z.B. für 2-5 Atemzüge, aus. Verlängere die Dauer des Schauens mit zunehmender Praxis. Vermeide diese Meditation bei Epilepsie und bei starker Kurzsichtigkeit. Dann fange erst mit Meditationen an, die mit geschlossenen Augen ausgeführt werden können.

Leserstimmen

Bei operativen Eingriffen in der Mund-Kiefer-Gesichts-Chirurgie werden die Augen des Operateurs durch das filigrane Arbeiten stark belastet. Während der OP-Pausen hilft mir das Betrachten des „Gute Sicht Mandala“ die Augen zu entspannen, so dass ich weiterhin voll konzentriert arbeiten kann. So unterstützt mich das kurze und bewusste Anschauen dieses Mandala gut durch den Arbeitstag.
Dr. Dr. med. Frohn, Facharzt für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie

Eine wunderbare Erfahrung, dich ich mit dem Mandala gemacht habe und immer wieder mache – schon nach 1-2 Minuten ergibt sich in der Mitte eine Tiefe, in die man gern hineinschaut; die Augen kommen zur Ruhe, entspannen sich. Ein anderes Mal beginnt das Bild, um den Mittelpunkt herum zu kreisen, die Augen haften auf den Mustern und man bekommt das Gefühl, dass die Augenmuskulatur gestärkt wird. Ich wende das Mandala gern für mich an; aber lasse es auch gern im Unterricht mit einfließen, zum Beispiel beim allgemeinen Augentraining. Danke Felicja, für dieses schöne „augenfreundliche“ Mandala.
Adelheid Simran Kaur Haller-Niemann
Yogalehrerin, Sat Nam Rasayan Heilerin

Das könnte dir auch gefallen …